Nun sitze ich hier im November an einem tristen Herbsttag im Büro und frage mich wo die Zeit geblieben ist. Meine erste „vollständige“ Saison als Mitarbeiter der Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH ist wie im Flug vergangen.

Unser Carolinensieler Lichtermeer 2015
Der schwimmende Weihnachtsbaum

Jetzt möchte ich die Zeit nutzen und Euch einen kleinen Rückblick über meine Erlebnisse der Sommersaison 2017 geben. Warum nur die Sommersaison? Weil es im Dezember weitergeht, denn dann eröffnet in Carolinensiel der wunderschöne Wintermarkt mit dem einzigartigen schwimmenden Weihnachtsbaum seine Pforten und läutet somit den letzten Monat der Saison hier bei uns im Nordseebad ein.

Fast den gesamten Sommer durfte ich vorm Deich, mit dem Strand und dem Wattenmeer in Sichtweite, verbringen. Im Rahmen meiner Ausbildung wurde ich auf dem Campingplatz Harlesiel eingesetzt. Mehr Nähe zum Meer am Arbeitsplatz geht eigentlich fast nicht, behaupte ich jetzt einfach mal.

Aller Anfang ist schwer – so auch für mich auf dem Campingplatz. Neue Systeme und Arbeitsabläufe, so wie andere Arbeitszeiten. Nach dem ich zuvor in der Verwaltung gearbeitet habe war das schon eine Umstellung. Aber meine Vorfreude war riesig. Als Kind habe ich selber oft mit meiner Familie Campingurlaub gemacht, generell mag ich das Leben auf dem Campingplatz sehr. Eine lockere Stimmung unter den Urlaubern und viel frische Luft. Das einarbeiten ging schnell – vom ersten Tag an fühlte ich mich an meinem neuen Platz pudelwohl.

Über die Feiertage Pfingsten und Himmelfahrt begann auf unserem Campingplatz die Saison dann so richtig. Hunderte Anreisen bedeuteten natürlich viel Arbeit für das Campingteam, es überwog aber die Freude darüber, dass die Saison endlich richtig losgeht.

Camping
Der Campingplatz Harlesiel direkt an der Nordsee

Ich war wirklich überrascht von der Herzlichkeit auf dem Platz. Die Zeitcamper, Dauercamper und das Team sind wie eine große Familie. Dauercamper kommen teilweise seit mehreren Jahrzehnten nach Harlesiel. Es hat sich schon eine richtige Campergemeinde gebildet.

Eine echte Kultfigur auf dem Platz ist unser Platzwart Peter. Ein echtes Urgestein – alle Gäste kennen ihn auf seinem grünen Traktor. Den musste er dieses Jahr leider öfter als gewollt einsetzen, denn starke Niederschläge sorgten dafür, dass Wohnmobile und Wohnwagen Unterstützung brauchten.

Nach seinen Einsätzen kam er meist pitschnass zu uns ins Büro und sagte: „Nur ein nasser Platzwart, ist ein guter Platzwart“. Das war für mich absolut einer der Sprüche des Jahres.

2017 fanden natürlich auch wieder zahlreiche Feste in unserem Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel statt. Der Hafen in Flammen sorgte wieder für einen bezaubernden Abend am Museumshafen

Hafen in Flammen

in Carolinensiel – der dieses Jahr übrigens sein 30-jähriges Jubiläum feierte. Auch zur WattenSail ist wieder eine Vielzahl an geschmückten Traditionsschiffen in unseren Museumshafen geschippert.

Des Weiteren fanden die Zugvogeltage und viele weitere Aktionen in unserem lebendigen Nordseebad statt. Diese Veranstaltungen, das wurde mir auch bewusst, würden ohne unsere lieben Gäste und auch die zahlreichen Helfer niemals so einen einzigartigen Charakter bekommen.

Zum Ende der Campingsaison hieß es für mich Abteilungswechsel. Ich war nun in der Tourist-Information in unserer Cliner Quelle in Carolinensiel. In den Herbstferien hatte ich hier Gelegenheit, Gespräche mit vielen Gästen zu führen. Es ist immer ein schönes Gefühl, wenn man Urlaubern weiterhelfen kann.

Ich hoffe euch hat dieser kurze Rückblick gefallen. Ich freue mich, wenn wir uns auf dem Carolinensieler Wintermarkt sehen! Allen, die es dieses Jahr nicht mehr zu uns schaffen, wünsche ich natürlich eine besinnliche Weihnachtszeit und einen schönen Jahreswechsel.

Viele Grüße aus Carolinensiel und bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.